Arakan Human Rights and Environmental Movement

E-mail Print PDF

Die AHREM-Schule wurde im Juli 2011 ins Leben gerufen, um älteren Schülern die Möglichkeit auf weitere Bildung zu geben. Sie liegt in Mae Sod im Nordwesten Thailands an der burmesischen Grenze. Bis zu zehn Schüler können an der AHREM in Englisch, Informatik, Menschenrechtskunde und Umweltschutz unterrichtet werden. Während dieser Zeit leben sie direkt an der Schule und sind so vor polizeilicher Willkür und Abschiebung geschützt. Auch den ehrenamtlich arbeitenden Lehrern wird die Möglichkeit geboten, dort mit Kost und Logis versorgt zu werden.

ahrem-pic3

 Die Schüler kommen aus der ethischen Gruppe der Arakanesen. Ziel der Ausbilung ist es, ihnen zu ermöglichen, sich für eine Verbesserung der Situation in ihrer Heimat Burma einzusetzen. An die AHREM kommen sie entweder von der CSIE (unserer Schule an der bengalisch-burmesischen Grenze) oder aus dem Arakan-Gebiet in Burma. Nach der Ausbildung an der AHREM werden die Schüler einer größeren Schule empfohlen. Ohne eine solche Empfehlung können sie an keiner Schule aufgenommen werden und wären noch in Burma oder Bangladesch und hätten keinerlei Zukunftsperspektive.

 ahrem-pic1  ahrem-pic2  ahrem-pic4